HTW Chur - SII

InfoWiss Chur

Blog des Schweizerischen Institut für Informationswissenschaft

Autor: Ekaterina Vardanyan

Save the Data: RDA-Camp am 2./3. Dezember 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Seit Anfang 2016 wird RDA (Resource Description and Access) in der Katalogisierung eingesetzt. Praktiker und Entwickler stehen nun vor neuen Herausforderungen. Nach und nach entstehen Erfahrungen und Fragen aus der Praxis, die einer Diskussionsplattform bedürfen. Auch die Entwicklung schreitet zügig voran. So bietet das „RDA-Camp“ eine einmalige Möglichkeit, die praktischen Erfahrungen und die theoretische Weiterentwicklung der RDA zu verknüpfen.

Im ersten RDA-Camp vom 2./3. Dezember 2016 an der HTW Chur dreht sich alles um Erfahrungen, Trends und die Weiterentwicklung von RDA.

Eine Weiterbildungsveranstaltung mit Barcamp-Charakter:
Das RDA-Camp folgt der Tradition eines Barcamps, bei dem alle Teilnehmenden als Expertinnen und Experten gelten, über die Themen der Workshops gemeinsam entscheiden und sich aktiv darin einbringen.
Das RDA-Camp wird als „strukturiertes Barcamp“ mit Impulsreferaten und Workshops durchgeführt. Es werden vier bis fünf Workshops angeboten, deren Inhalte im Vorfeld der Veranstaltung bekannt gegeben werden. Weitere Workshops werden ad hoc ausdiskutiert.

Referenten („Key Notes“)
– Christian Aliverti „GND und RDA –Schnittstelle zwischen Kultureinrichtungen?“ (Schweizerische Nationalbibliothek Bern)
– Renate Behrens-Neumann „RDA- Chancen und Perspektiven: „Neues aus den Arbeitsgruppen, Trends und Entwicklungen.“ (Deutsche Nationalbibliothek Frankfurt a. M.)
– Selina Märchy „Wie formatunabhängig ist RDA wirklich? Umsetzungen des Regelwerks auf verschiedenen Formaten und Systemen.“ (NEBIS-Verbundzentrale Zürich)
– Beat Mattmann „Chancen und Hürden bei der Nutzung von RDA für Archivalien“ (Universitätsbibliothek Basel).

Termin/Dauer: Freitag/Samstag, 2./3. Dezember 2016 ( 2 Tage)

Ort: HTW Chur, Pulvermühlestrasse 57, 7000 Chur

Zielpublikum: Mitarbeitende in Bibliotheken, Archiven und anderen Gedächtnisinstitutionen sowie Studierende der Informationswissenschaft und angrenzender Gebiete.

Preis: CHF 100.- (1 Tag), CHF 180.- (beide Tage)

Eine Einladung mit detailliertem Programm und dem Link zur Anmeldung folgen im September.

Reservieren Sie sich den Termin schon jetzt! Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer und einen regen Wissens- und Erfahrungsaustausch.

Für die Organisationsgruppe der HTW Chur

Ivo Macek
Ekaterina Vardanyan

Themenvorschläge für Sessions beim Infocamp 2015

Letztes Jahr wurden im Blog (Infocamp.ch) Themen für Workshops gesammelt, was eine rege Beteiligung und interessante anregende Vorschläge brachte. Anknüpfend an diesen Erfolg, wird auch dieses Jahr im Voraus um Themeneinreichung für die Workshops am #icamp15 geboten. Die eingereichten Vorschläge werden bei der Themenfindung am Freitag, den 2. Oktober  berücksichtigt.

Alle sind herzlich eingeladen, ihre Vorschläge über die Kommentarfunktion des Blogs hier einzubringen.

Wir sind gespannt und danken für alle Beiträge!

P.S. Die Anmeldung wurde bis Mittwoch, den 30. September verlängert!

Churer Informationswissenschaft auf dem deutschen Bibliothekskongress in Leipzig

Der Studiengang Informationswissenschaft der HTW Chur ist auf dem diesjährigen BID-Kongress in Leipzig mit einem Stand vertreten!

Der 5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland findet vom 11. bis 14. März 2013 statt. Das Moto dieses Jahr lautet „Wissenswelten neu gestalten“. Wie auch die Jahre zuvor werden rund 3.000 Bibliothekarinnen und Bibliothekare sowie Informationsspezialisten aus der ganzen Welt erwartet.
Neben dem Vortragsprogramm findet zusätzlich die Fachausstellung mit zahlreichen Ständen und Vorträgen statt. Der Studiengang Informationswissenschaft der HTW Chur präsentiert sich dort am gemeinsamen Stand der KIBA (Konferenz der informations- und bibliothekswissenschaftlichen Ausbildungs- und Studiengänge). Interessierte sind eingeladen, an den Vorträgen teilzunehmen oder durch einen persönlichen Besuch den Studiengang kennen zu lernen und sich über Studienmöglichkeiten sowie aktuelle Projekte zu informieren.

Präsentationen am KIBA-Stand:

  • Montag, 11. März von 16:30 bis 17:00: „COLiSu – Connecting Open Library Systems and Sugar“ (Dr. Karsten Schuldt und Brigitte Lutz).
  • Mittwoch, 13. März von 14:00 bis 14:30: „Enhanced E-Books: eine Herausforderung für Buchbranche und Bibliotheken“ Zwei Forschungsvorhaben am SII, der HTW Chur (Prof. Dr. Rudolf Mumenthaler)
  • Mittwoch, 13. März von 14:30 bis 15:00: „Studieren an der HTW Chur: Informationswissenschaft für Bibliotheken, Archive, Museen, Unternehmen?“ (Brigitte Lutz und Ekaterina Vardanyan)
  • Zusätzlich zu den Aktivitäten am KIBA-Stand präsentiert sich die HTW Chur mit mehreren Vorträgen im Fachprogramm des Kongresses. Rudolf Mumenthaler referiert über E-Books als neues Medium (gemeinsam mit Bruno Wenk), Karsten Schuldt leitet einen Workshop zur Bibliothekspädagogik und hält einen Vortrag zu Darstellung und Anreicherung von Sammlungen in Augmented Reality.
    http://www.bid-kongress-leipzig.de/t3/

    Enhanced E-Books – Eine Herausforderung für die Schweizer Buchbranche

    Projekteinreichung bei der KTI in 2013
    E-Books gewinnen seit Jahren an Bedeutung. Dabei werden unter E-Books in der Regel digitale Inhalte verstanden, die bereits als „konventionelle“ Bücher publiziert worden sind. Für die Produktion solcher E-Books stehen Verlagen zahlreiche Werkzeuge zur Verfügung und auch für den Vertrieb gibt es bereits etablierte Lösungen.

    Digitale Inhalte in E-Books können aber nebst Text, Bild und Grafik auch Audio, Video und Interaktion umfassen, so wie wir es vom Web kennen (und dort auch erwarten). Mit diesen Elementen entsteht ein Enhanced (angereichertes) E-Book. Die Forschungsgruppe „Informationseinrichtungen auf dem Weg in die Digitale Gesellschaft“ der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur befasst sich mit den aufkommenden Fragen rund um Enhanced-E-Books und erarbeitet praxistaugliche Antworten auf diese neue Herausforderung für die Buchbranche sowie für Hochschulen und Bibliotheken.

    Im Jahr 2013 startet die Forschungsgruppe ein Projekt, das sich mit der besagten Thematik ausführlich befassen wird und folgende Ziele verfolgt:
    • Exemplarische Realisierung von ausgewählten Enhanced E-Books unter Berücksichtigung mediendidaktischer, technischer und ökonomischer Aspekte.
    • Evaluation der realisierten multimedialen und interaktiven E-Books.
    • Erarbeitung eines Leitfadens für einen optimalen und innovativen Produktions- und Publikationsprozess unter Berücksichtigung der neuesten Technologien und der Betrachtung des gesamten Zyklus (Produktion, Vertrieb und Verkauf).

    Die Konkretisierung der Detail-Ziele wird in enger Zusammenarbeit mit Projektpartnern aus der Buchbranche erfolgen. Das Projekt wird bei der Kommission für Technologie und Innovation KTI eingereicht. Aktuell befindet sich die Forschungsgruppe in Verhandlung mit potentiellen Projektpartnern.

    Für Fragen zum Projekt steht das Forschungsteam jeder Zeit gerne zur Verfügung.
    Urs Dahinden, Bruno Wenk, Rudolf Mumenthaler, Ekaterina Vardanyan und Vincenzo Francolino

    © 2018 InfoWiss Chur

    Theme von Anders NorénHoch ↑