HTW Chur - SII

InfoWiss Chur

Blog des Schweizerischen Institut für Informationswissenschaft

Autor: Rudolf (Seite 2 von 2)

Workshop Public Libraries in the City

Und schon ist er Geschichte, der Workshop „Public Libraries and the City“, der vom 11.-14.11.2014 an der HTW Chur stattfand. Der Workshop wurde vom Schweizerischen Nationalfonds als „International Exploratory Workshop“ gefördert. Dank dieser Unterstützung konnten 20 Teilnehmende aus sechs Ländern während vier Tagen gemeinsame Forschungsfragen diskutieren und künftige gemeinsame Forschungsprojekte besprechen.

DSC_3457

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Norwegen, Dänemark, den Niederlanden, Belgien, Deutschland und der Schweiz gehören alle dem Network on Libraries in Urban Space (NLUS) an. Sie präsentierten zu Beginn die aktuellen Forschungsinteressen und -projekte an den verschiedenen Instituten. Diese Präsentationen sind auf der Homepage des NLUS veröffentlicht. Im zweiten Teil des Workshops wurden künftige gemeinsame Forschungsprojekte besprochen. Die identifizierten Themen werden nun in kleineren Gruppen ausgearbeitet. Auf dieser Grundlage sollen dann gemeinsam Anträge an geeignete Förderinstitutionen oder -programme gestellt werden.

Der erste gemeinsame Workshop hat der Zusammenarbeit im Netzwerk NLUS einen wichtigen Anstoss gegeben. Die HTW Chur und das Schweizerische Institut für Informationswissenschaft erhält dadurch die Gelegenheit sich an Forschungsprojekten mit kompetenten und renommierten Partnern zu beteiligen. Das Netzwerk ist übrigens offen konzipiert, und an den Fragestellungen interessierte Forschende sind eingeladen, sich aktiv zu beteiligen.

Videos zu den Vorträgen am #icamp14

Die Impuls-Referate am Infocamp 2014 wurden aufgezeichnet und stehen jetzt mit den Präsentationen als Download zur Verfügung. Besten Dank an die ReferentInnen für die Zustimmung zur Veröffentlichung!

http://infocamp.ch/videos-zu-den-vortraegen-am-icamp14/

Elizabeth Henry am Infocamp 2014

Vorschläge für Workshops am #icamp14 einreichen

Über das Blog zum Infocamp 2014 können ab sofort Vorschläge für Themen eingereicht werden, die an der Session am Freitagmorgen mitdiskutiert werden. Wir freuen uns auf viele Beiträge!

 

Noch drei Wochen zum Infocamp #icamp14

Wir freuen uns auf viele TeilnehmerInnen zum Infocamp 2014, das am 10. und 11. Oktober in Chur stattfindet! Das Programm und die Anmeldung sind online: www.infocamp.ch

Die Anmeldung ist fakultativ, erleichtert uns aber die Organisation! Herzlichen Dank!

webflyer_infocamp_IW_2014_148x210

Programm und Anmeldung #icamp14 sind online

Das Programm fürs Infocamp 2014, das am 10. und 11. Oktober an der HTW Chur durchgeführt wird, ist nun aufgeschaltet. Wie in den letzten Jahren haben wir das Infocamp unter ein Motto gestellt (diesmal lautet es „linked“) und bieten wir wiederum Impulsreferate an, die als Einstieg und zum Anheizen der Diskussionen im Barcamp dienen sollen. Dafür konnten wir interessante und kompetente Sprecherinnen und Sprecher gewinnen, welche versuchen werden, die Brücke zwischen unterschiedlichen Disziplinen zu schlagen und Stoff zum Vertiefen in den Diskussionen zu liefern. Wir bieten auch wieder eine Online-Übertragung der Referate an.

Der Hauptteil besteht aus den Workshops, wobei die Themen gemeinsam definiert werden. Wir werden im Blog zum Infocamp die Möglichkeit geben, schon im Vorfeld Themenvorschläge einzureichen. Das Team des Schweizerischen Instituts für Informationswissenschaft freut sich auf eine rege Beteiligung und eine lebhafte Diskussion über die engen Fachgrenzen hinaus!

Die Teilnahme am Infocamp ist kostenlos – allerdings können wir mangels Sponsoren das gemeinsame Nachtessen nicht spendieren. Ihr erleichtert uns die Planung, wenn ihr euch rechtzeitig über das Anmeldeformular für die Teilnahme und das Abendessen anmeldet.

Auf bald in Chur!

Für das Orga-Team

Workshop „Public Libraries and the Contemporary City“

Vom 11.-14. November 2014 findet ein internationaler Workshop zum Thema „Public Libraries and the Contemporary City“ an der HTW Chur statt.

Dieser Workshop wird als „International Exploratory Workshop“ vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) gefördert. Dieses Format erlaubt es, ausgewählte TeilnehmerInnen einzuladen und ihren Aufenthalt und die Reisekosten zu finanzieren. Dem Forschungsteam Digitale Bibliothek am Schweizerischen Institut für Informationswissenschaft der HTW Chur gibt dieser Workshop die Möglichkeit, den Forschungsschwerpunkt Öffentliche Bibliotheken zu vertiefen und mit anerkannten internationalen Forschungsgruppen zu koordinieren. Zudem wird die Zusammenarbeit mit dem Institut für Bauen im Alpinen Raum (IBAR) der HTW Chur im Bereich Bibliotheksbau und -architektur weiter verstärkt. Ziel des Workshops ist es, dass sich die Mitglieder des Network on Libraries in Urban Space (NLUS) über ihre Forschungsinteressen in verschiedenen Disziplinen (Architektur, Soziologie, Bibliothekswissenschaft) austauschen und gemeinsame Forschungsinteressen definieren. Es soll versucht werden, ein gemeinsames Forschungsprojekt zu skizzieren, das zu einem späteren Zeitpunkt an geeigneter Stelle eingereicht werden soll. Denkbar ist auch eine Erweiterung und ein Ausbau des Netzwerks über das COST Programm der EU.

Mehr zum Workshop und seinen Zielen gibt es auf der Website des NLUS.

Save the Date: Infocamp 2013 am 8./9.11.2013 in Chur #icamp13

Wir freuen uns, Sie alle zu einem Barcamp im November 2013 nach Chur einzuladen!

Motto „Open Minded“: Open Access, Open Source, Open Educational Resources, Linked Open Data, Open Government. …

Termin: 8./9.11.2013

Ort: Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur, CH-7004 Chur.

Anmeldung: wird möglich, aber nicht notwendig sein

Website: infocamp.ch

Hashtag: #icamp13

Barcamps sind selbstorganisierte Formen der Weiterbildung, die sich in den letzten Jahren auch im bibliothekarischen und informationswissenschaftlichen Bereich als Ergänzung zu den anderen Formen der Weiterbildung etabliert haben (z.B. als Bibcamp oder frei). Bei diesen gelten alle Teilnehmenden als Expertinnen und Experten, entscheiden zu Beginn gemeinsam über die Programmstruktur und führen die gewählten Workshops gemeinsam durch.

Anschliessend an das Infocamp 2012, welches unter dem Motto „Future Libraries“ stattfand, veranstaltet das Schweizerische Institut für Informationswissenschaft an der HTW Chur das Infocamp 2013. Dieses steht unter dem Motto „Open Minded“: Open Access, Open Source, Open Educational Resources, Linked Open Data, Open Government. … Wir denken uns, dass ein Aufeinandertreffen von Akteurinnen und Akteuren dieser unterschiedlichen Bereiche interessante Brücken zwischen technischen und gesellschaftlichen Fragen, Wissenschaft, Bildung, Bibliothek und Öffentlichkeit schlagen könnte.

Zur Teilnahme ermutigt werden auch Studierende der Informationswissenschaft und angrenzender Gebiete. Die Konferenzsprache wird von den Teilnehmenden ausgehandelt. Eine ausführliche Einladung wird folgen.

Das Infocamp 2013 findet direkt im Anschluss an die Herbstschule 2013 der HEG Genève und der HTW Chur statt, die dieses Jahr ebenfalls in Chur durchgeführt wird. Mehr und aktualisierte Information finden Sie auf unserer Homepage: www.infocamp.ch

Für die Organisationsgruppe

Karsten Schuldt, Rudolf Mumenthaler, Wolfgang Semar

Präsentation der Bibliothekskonzepte für die Gemeindebibliothek Cham

Die Studierenden der Vorlesung Bibliotheksmanagement (IW09tz) hatten die Aufgabe, ein Konzept für einen möglichen Umbau der Gemeindebibliothek Cham zu entwickeln. In der Zuger Gemeinde wird momentan diskutiert, ob und wenn ja, wo und wie die populäre Bibliothek umgebaut werden könnte. Das Projekt ist im Finanzplan zwar etwas nach hinten geschoben worden, doch könnten die Studierendenprojekte etwas Bewegung in den politischen Prozess bringen.

Es machten sich fünf Gruppen an die Arbeit. Sie analysierten die aktuelle Situation in Cham, erstellten meistens eine SWOT-Analyse, berücksichtigten demographische Entwicklungen und bewerteten die Stärken und Schwächen der aktuellen Gemeindebibliothek. Diese zeichnet sich aus durch hohe Nutzungszahlen und einen idealen Standort. Auf der Seite der Schwächen stellten die Studierenden die zu geringe Fläche und das Fehlen elektronischer Medien fest. Anschliessend sollten auf der Grundlage der Zielgruppen ein Funktionsschema und dann ein Raumkonzept entwickelt werden. Als zusätzliche Rahmenbedingung floss in die Arbeiten ein, dass die Integration einer Ludothek in die Bibliothek zur Diskussion stand.

Die fünf Gruppen erarbeiteten nun fünf Lösungskonzepte, die sich gerade im Raumkonzept deutlich unterscheiden. Für die Frage, wie ein Café und die Ludothek in die Gemeindebibliothek integriert werden könnten, gab es fünf unterschiedliche Vorschläge. Und allesamt waren gut durchdacht und überzeugend argumentiert.

Am 25. Januar konnten die Studierenden schliesslich ihre Ergebnisse dem praktisch in corpore anwesenden Gemeinderat von Cham präsentieren. Unter den kritischen Blicken und den interessierten Fragen des Gemeindepräsidenten, des Bau-, des Finanz-, des Bildungschefs, des Rektors, des Bibliotheksleiters und der Bibliotheksmitarbeiterinnen erläuterten die Studierenden die wichtigsten Ergebnisse ihrer Arbeiten, die sie als Poster präsentierten.

IMG_3062

IMG_3059

Bilder von der Präsentation am 25.1.13 in Cham

Die Reaktionen der Gemeinderäte war sehr positiv. Sie gaben ihr Erstaunen zum Ausdruck über die durchdachten unterschiedlichen Konzepte. Und – natürlich – wurden neue Fragen aufgeworfen, die den Rahmen der Arbeiten gesprengt hätten. So wird nun die Frage diskutiert, wie der angrenzende Gemeindesaal (Lorzensaal) in die Umbaupläne der Bibliothek aufgenommen werden könnte. Und man konnte den Eindruck gewinnen, dass das Thema Umbau der Bibliothek wieder etwas weiter oben in der Tagesordnung gerückt ist. Für die Studierenden war die „Live-Präsentation“ vor den externen Auftraggebern eine neue Erfahrung. Und die Aussicht, dass ihre Studien nicht in der Schublade eines Dozenten verschwinden, sondern von Gemeindevertretern gewürdigt werden, hat sicherlich zur Motivation beigetragen. Aus Sicht des Betreuers jedenfalls war dies eine runde Sache! Herzlichen Glückwunsch allen Beteiligten der IW09tz!

Gabriela Beuchat / Julia Blättler / Myrtha Dick / Andrea Dietiker
Isabelle Cladé / Vanessa Kellenberger / Danièle Meyer / Sara Meister
Julia Fink / Lucas Althaus / Thomas Strasser / Matthias Dudli
Verena Gerber-Menz / Christiane Niklowitz / Claudia von Rotz
Barbara Haller / Lea Hatvani / Yvonne Lingg

Neuere Beiträge

© 2017 InfoWiss Chur

Theme von Anders NorénHoch ↑