Für die Weiterentwicklung einer Organisation ist es unabdingbar, sich möglichst permanent kritisch mit dem eigenen Tun, den Wünschen und Bedürfnissen der Stakeholder sowie aktuellen Trends und Entwicklungen im eigenen Umfeld auseinander zu setzen. Leider sucht man entsprechende Forschungsbemühungen in vielen Öffentlichen Bibliotheken derzeit noch vergebens. Mit seinem im Simon Verlag für Bibliothekswissen erschienen Buch „Bibliotheken erforschen ihren Alltag. Ein Plädoyer“ möchte Karsten Schuldt (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am SII) diesem Umstand entgegen wirken.

Bibliotheken erforschen ihren AlltagDas Buch liefert Anregungen und zeigt anhand von Beispielen auf, wie Forschungsvorhaben, auch mit bescheidenen Mitteln, im Bibliotheksalltag geplant und durchgeführt werden können. Durch entsprechende Projekte kann der Blick für die eigene Arbeit einer Bibliothek mit und für ihre Leser/-innen gestärkt werden. Dies ist für Öffentliche Biblioheken gerade unter dem permanenten Druck von Budgetkürzungen von grosser Bedeutung.