Your TeenLibraryHistorische Quellen transkribieren lassen, innovative Produkte entwickeln oder den Bibliotheks-Service verbessern – dank dem Schwarm (engl. Crowd) geht das schnell und günstig. Dahinter steckt das Prinzip von „The Wisdom of the Crowds“, zu Deutsch: Die Weisheit der Vielen. Beim Crowdsourcing wird dieses Wissen mittels Social Media effektiv genutzt, indem Web User interaktiv und kollaborativ an Ideen- oder Lösungsfindungen beteiligt werden. Der Begriff Crowdsourcing setzt sich aus „Crowd“ und „Outsourcing“ zusammen. Erstmals geprägt wurde er vom Journalist Jeff Howe des Magazins Wired:

“Crowdsourcing is the act of taking a job traditionally performed by a designated agent (ususally an employee) and outsourcing it to an undefined, generally large group of people in the form of an open call.”

Spätestens seit der Kampagne „What’s on the Menu?“ der New York Public Library hat Crowdsourcing auch in Bibliotheken Einzug gehalten. Die Universitätsbibliothek von Iowa setzt ebenfalls auf diesen Trend und lässt nach dem Motto „DIY History“ User historische Dokumente transkribieren, sodass diese einer grossen Online-Community zugänglich gemacht werden können. Die ETH Bibliothek in Zürich hat sich ebenfalls an die Crowd gewandt, um Bilddokumente zu erschliessen: Über einen eigenen Online-Zugriff liess sie Swissair-Pensionäre als freiwillige Experten Bilder aus dem Swissair-Bildarchiv beschreiben. Diese nahmen Datierungen vor, identifizierten Personen und Flugzeuge oder beschrieben Ereignisse wie Erstflüge. Dank des Crowdsourcings sind nun mehr als 14 000 im Detail erschlossene Bilder über die Online-Bilddatenbank der ETH-Bibliothek zugänglich.

Zurzeit läuft das erste schweizerische Crowdsourcing-Projekt in einer Allgemein Öffentlichen Bibliothek: Der von den IW-Studentinnen Sharon Alt und Charlotte Frauchiger  lancierte Ideenwettbewerb unter dem Motto Your TeenLibrary! Jugendliche gestalten die Jugend-Bibliothek der Zukunft“ mit der Stadtbibliothek Baden.   Ziel der Kampagne ist es, durch den direkten Einbezug der Jugendlichen die bedürfnisgerechte Entwicklung der für 2014 geplanten Jugendbibliothek zu gewährleisten. Gesucht sind kreative, innovative und ausgefallene Gestaltungsideen, Vorschläge für Veranstaltungen und neue Wünsche an das Medienangebot.

So funktioniert es: Jeder User kann seine Vorschläge auf den Plattformen facebook.com/stadtbibliothekbaden oder unserAller.de einbringen. Die User können die Ideen auch weiterentwickeln, kommentieren und bewerten. Am Ende stimmen die User und eine Jury der Bibliothek über die drei besten Vorschläge ab. Den Gewinnern winken diverse Gutscheine und ein gratis Abonnement für E-Books.

Die Kampagne startete am 10. Mai 2013 und dauert noch bis 10. Juni. Informationen über den Verlauf des Projekts und Beispiele für den Einsatz von Crowdsourcing in Bibliotheken und anderen Nicht-profitorientierten Institutionen sind auf dem Blog Crowdsourcing Library festgehalten.

 

Quellen:

Allemann, Dominik (2011): Was ist eigentlich…: Crowdsourcing? http://bernetblog.ch/2011/08/16/was-ist-eigentlich-crowd-sourcing/

CrowdsourcingOrg (2012) : Crowdsourcing and Crowdfunding explained. http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=-38uPkyH9vI

Howe, Jeff (2006): The Rise of Crowdsourcing. http://www.wired.com/wired/archive/14.06/crowds.html

Whatiscrowdsourcing (2010): What is Crowdsourcing? http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=-38uPkyH9vI

Yong, Ed (2013): The Real Wisdom of the Crowds.http://phenomena.nationalgeographic.com/2013/01/31/the-real-wisdom-of-the-crowds/

Madsen, Christine (2011): Will 2012 be the year of crowdsourcing in libraries? Verfügbar unter:http://christinemadsen.com/2011/will-2012-be-the-year-of-crowdsourcing-in-libraries/

Sarbach, Jun (2012): Souvenirs aus dem Swissair-Fotoarchiv. Verfügbar unter: http://www.ethlife.ethz.ch/archive_articles/120927_Swissair_Fotobuch_js

http://menus.nypl.org/about

http://hastac.org/blogs/ecornell1/2011/11/20/crowdsourcing-new-york-public-librarys-menu-collection

http://legacy.www.nypl.org/research/chss/grd/resguides/menus/