Heute in der FAZ:

„Die stationären Händler brauchen verstärkt Leute, die die digitale Welt verstehen und mit der Datenflut umgehen können […] Als besonders gefragt gelten derzeit Spezialisten für das Management von Kundendaten, für Webshops, Online-Marketing und die Suchmaschinenoptimierung. […]
Im Zuge dieses Wandels werde der Akademikeranteil im Handel weiter zunehmen, prognostiziert Gerrit Heinemann, Leiter des e-Web Research Center der Hochschule Niederrhein. Mit 7 Prozent ist die Akademikerquote in der Branche immer noch vergleichsweise gering. In den vergangenen Jahren hat sich der Anteil aber kontinuierlich erhöht.“

http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/arbeiten-ohne-geld/e-commerce-12986663.html

Und wo werden diese Spezialisten ausgebildet? Natürlich in Chur :-)