Die folgenden Kriterien, welche im Rahmen des Projektes DiBiSuisse erarbeitet wurden, versuchen, ein möglichst umfassendes, aber auch vergleichbares Bild von Digitalen Bibliotheken zu zeichnen. Sie können auf die einzelnen Digitalen Bibliotheken angewandt werden, wobei grundsätzlich eine Verbalisierung der Ergebnisse inklusive der Mehrfachnennung bei einigen Fragen möglich ist. Bislang existiert keine standardisierte und akzeptierte Nomenklatur für Digitale Bibliotheken, was auch mit dem sich schnell entwickelnden Feld zusammenhängt. Deshalb wird dieses „ungenaue“ Vorgehen (im Gegensatz zu festen Zahlenwerten) empfohlen.

Im weiteren Verlauf des Projektes werden die Digitalen Bibliotheken in der Schweiz mit Hilfe dieses Katalogs untersucht und anschliessend die Ergebnisse dieser Bewertung (die über ein Datenbank zugänglich gemacht werden), geclustert, um auf dieser Clusterung aufbauend allgemeine Trends und Gegenläufigkeiten benennen zu können.

DiBiSuisse White Paper 02: Digitale Bibliotheken – Kriterien (Karsten Schuldt, Rudolf Mumenthaler, Bruno Wenk)