NFC, eine Weiterentwicklung der bereits in vielen Bibliotheken etablierten RFID-Technologie, wird ab kommendem Jahr in der Schweiz als Handy-Bezahl-System eingesetzt werden können.

NFC braucht, im Gegensatz zu RFID, keine speziellen Lese- oder Schreibgeräte. Viele der aktuellen Smartphones haben diese Technologie bereits eingebaut und können somit umgehend dafür genutzt werden. Hierduch wird eine sehr schnelle Verbreitung vieler Anwendungsszenarien garantiert. Studierende des MSc IS hatten bereits während ihres Studiums Gelegenheit sich mit dieser Technologie auseinanderzusetzen. In einer MAster-Thesis wurden verschiedene Anwendungsmöglichkeiten speziell für den bibliothekarischen Einsatz aufgezeigt. Viele der Szenarien lassen sich auf Unternehmen und und öffentliche Einrichtungen vollständig übertragen.

Mehr zum Thema NFC, in diesem Bericht von 10vor10: http://www.videoportal.sf.tv/video?id=682e3e5d-4f39-4138-aab2-e608a6b51101