Am 12. Februar wurden vom SII feierlich zwei neue Forschungslabore eingeweiht und in diesem Rahmen erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Das DigiLab (zur Sicherung von Kulturgütern) und das Usability-Lab (zur Optimierung von Benutzerschnittstellen interaktiver Produkte) eröffnen dem Fachbereich Informationswissenschaft neue Möglichkeiten im Bereich der Lehre sowie der Durchführung von Forschungs- und Dienstleistungsprojekten.

An der Einweihungsfeier hatten Besucher die Möglichkeit, sich im Rahmen von Präsentationen und Live-Demos selbst ein Bild von der Infrastruktur und den Nutzungsmöglichkeiten der beiden Labs zu verschaffen. Insgesamt nahmen knapp 50 Personen an der Eröffnung teil. Das Publikum war dabei breit gefächert. So waren Besucher aus Gedächtnisorganisationen, wie z.B. Archiven, Bibliotheken und Museen ebenso vertreten, wie Mitarbeitende aus Wirtschaftsunternehmen, wie bspw. Webdesign-Agenturen und Softwarefirmen.

Im Rahmen der Einweihungsfeier lieferte zunächst Prof. Dr. Niklaus Stettler (Institutsleiter des SII) einen Überblick über die Organisation und die Aktivitäten des Fachbereichs Informationswissenschaft in Lehre, Forschung und Dienstleistung. Anschliessend wurden die Teilnehmenden in zwei Gruppen aufgeteilt und besichtigten abwechselnd die beiden Labore, wo Dr. Michel Pfeiffer (Leiter DigiLab) und Thomas Weinhold (Leiter Usability-Lab) den Besuchern einen Einblick in die Arbeit des SII im Bereich der Erhaltung von visuellen Kulturgütern bzw. der Mensch-Maschine-Interaktion gaben. Den Abschluss des Events bildete ein Apéro riche im Foyer der HTW Chur, bei dem im gemütlichen Rahmen weitere Fragen der Gäste diskutiert werden konnten.
Laboreinweihung