Eine der Sonderlichkeiten des Bibliothekswesens und damit auch der (Bibliotheks- und) Informationswissenschaft ist es bekanntlich, das Open Access ein wichtiges Gesprächs- und Forschungsthema des Feldes darstellt, aber gleichzeitig ein Grossteil der Veröffentlichungen im Closed Access erfolgt. Insoweit ist jede neue Open Access-Publikation im Feld neu zu begrüssen.

Das Journal of eScience Librarianship ist eine solche. Vor einigen Tagen das erste Mal erschienen, Open Access und gehostet bei der Lamar Soutter Library der Medical School der University of Massachusetts. Fokus der Zeitschrift sollen die empirisch basierten Forschungen im Bereich Medizin, Biologie und Physik und die darauf bezogenen Dienstleistungen, Angebote und Forschungen im Bibliothekswesen sein. Und selbstverständlich steht es allen Forschenden, Bibliothekarinnen und Bibliothekaren frei, Artikel für diese Zeitschrift einzureichen  – auch aus der Schweiz.